m
Popular Posts
Follow Us

Warning: A non-numeric value encountered in /var/www/ud20_114/html/vf/wp-content/themes/newshub/framework/modules/title/title-functions.php on line 431
HomeVon fernMarokkoFoodwatch Marokko: was gab’s eigentlich zu Essen?

Foodwatch Marokko: was gab’s eigentlich zu Essen?

 

Für mich ist das Essen immer eine wichtige Angelegenheit. Ob zu Hause oder auf Reisen. Ich brauche regelmäßige Mahlzeiten, sonst werde ich unleidlich und bin zu nichts zu gebrauchen. Unterwegs kann es manchmal schwierig werden, das passende Essen zu finden, was dann auch noch einen moderaten Preis hat. In Marokko gab es dieses Problem nur bedingt. Grundsätzlich gab es viele Möglichkeiten äußerst günstig und lecker zu essen. Warum ich mich dann trotzdem sehr auf „mein“ Essen zu Hause freute, hat rein persönliche Gründe.

Ich esse so gut wie keine Teigprodukte. Wenn möglich, greife ich auf Dinkelprodukte zurück oder ich backe z.B. was aus Mandelmehl und Haferflocken (und ohne Zucker). Ich habe das einfach mal angefangen und festgestellt, dass es mir gut bekommt.

So wählerisch konnte ich natürlich in Marokko nicht sein, zum Frühstück gab’s Croissants oder Baguette (und immer frisch gepressten O-Saft!), zur Hauptspeise, meistens die traditionelle Tajine, gab es eine Art Fladenbrot. Letzteres brauche man auch, um die teilweise sehr soßige Tajine zu essen.

Was ist Tajine? Eigentlich bezeichnet das Wort das traditionelle Tongefäß, in dem die Marokkaner fast alles auf offenem Feuer garen. Aber auch das Gericht selber wird so genannt. Es gibt vegetarische Tajines mit Gemüse, Tajines mit Zitronenhühnchen oder Hühnchen mit trocknen Früchten, oder Tajines mit Hackbällchen. Auch Couscous wird teilweise in dem Tongefäß gegart.

Gut gemachte Gerichte sind natürlich auch gut gewürzt. Irgendwann hatte ich den typischen Geschmack irgendwie über und bestellte mir lieber ein Omlette mit Salat. Omelettes gehören ebenfalls zur Standartkarte in Marokko.

Und jetzt ratet mal, was man für so leckere Sachen, wie auf den Bildern, bezahlt? Wir haben in Marrakesch ein Lieblingsrestaurant entdeckt, wir waren 4 Mal dort. Ich erinnere mich, dass wir an einem Abend zu dritt gegessen und getrunken haben und dafür umgerechnet ca. 14€ bezahlt haben! Und es hat wirklich gut geschmeckt!

Auf dem Jemaa el Fna, dem großen Platz der Gaukler in Marrakesch, gibt es viele Fressbuden, an denen man laut Reiseführer „unter Einheimischen“ ach so günstig isst, ganz traditionell. Dort wird man aber gleich zu den anderen Touristen gesteckt und das Essen ist erstens teurer, als in umliegenden Restaurants und zweitens lange nicht so lecker. Es lohnt sich also, mal in eine Gasse daneben zu gehen.

Habt ihr Essgewohnheiten, die es euch auf Reisen schwer machen, etwas schmackhaftes für euch zu finden? Wäre die marokkanische Küche etwas für euch?

Latest comments
  • Yummy! Schaut gut aus. Da will ich gleich wieder hin und weiterfuttern.

  • Das sieht ja alles so lecker aus.
    Das bekommt man direkt Lust zum Kochen.
    Jetzt freue ich mich um so mehr
    auf meinen Urlaub und die türkische Küche.
    Und die wird auch nur in kleinen Läden
    oder auf dem Markt genossen. Auch die Preise sind ähnlich
    wie in Marokko.
    Und der Einkauf auf dem Markt ist auch immer ein Erlebnis.
    Lara-Markt am Freitag in Antalya ist immer wieder ein
    Abenteuer und ein
    Augen-,Gaumen- und Nasenschmaus.
    Hast du Rezepte mitgebracht?

  • @Angelika: Kann ich mir vorstellen, dass es in der Türkei auch sehr lecker ist. So frische Sachen vom Markt sind ja eh immer am besten.

    @Marianna: Jaaa! Bin schon gespannt auf deinen Marokko Foodpost! 😉

  • Das sieht aber recht gut alles aus. *sabber*

    Zum Thema Essen, Maike und unleidlich sage ich nur: "Maike braucht Input" und "aben sie geört?". 😀

  • Mais oui! 😀

  • Tajine, ja! In allen Variationen. Marokko, ich komme! Danke, Maike!

leave a comment